· 

Jubiläum der Prämonstratenser-Abtei in Hamborn

Vor 60 Jahren wurde das Kloster im neu gegründeten Bistum Essen wiedererrichtet

Die Prämonstratenser-Chorherren mit Bischof Franz-Josef Overbeck beim Einzug in die Kirche
Die Prämonstratenser-Chorherren mit Bischof Franz-Josef Overbeck beim Einzug in die Kirche

Den 60sten Jahrestag der Wiedererstehung ihres Klosters haben die Prämonstratenser-Chorherren der Abtei Hamborn am Sonntag mit einem Orgelkonzert und einem Festgottesdienst gefeiert. Zu Gast waren Bischof Franz-Josef Overbeck sowie die Äbte und Prioren der Prämonstratenser-Klöster des deutschsprachigen Raums. Das Kloster in Duisburg-Hamborn verweist auf eine fast 900-jährige Geschichte, war aber zur Zeit der Säkularisation im Jahr 1806 geschlossen und erst 1959 kurz nach der Gründung des Bistums Essen neu installiert worden. Dieses Jubiläum wurde nun in Hamborn gefeiert.

Abt Albert mit Bischof Franz-Josef Overbeck beim Festgottesdienst zum 60-jährigen Wiedererstehen der Abtei Hamborn
Abt Albert mit Bischof Franz-Josef Overbeck beim Festgottesdienst zum 60-jährigen Wiedererstehen der Abtei Hamborn

Nachdem der erste Bischof von Essen, Franz Hengsbach, vor 60 Jahren sieben Prämonstratenser nach Hamborn gebeten hatte, nahm der junge Konvent die alten Traditionen unter den völlig neuen Gegebenheiten der industriegeprägten Stadtkultur wieder auf. Von diesen sieben Chorherren lebt heute noch einer. Derzeit steht den 21 Mitbrüdern des Konvents Abt Albert Dölken vor, jedoch sind nicht alle Mitbrüder in Duisburg-Hamborn eingesetzt. Vier leben und arbeiten in der Ordensniederlassung in Magdeburg, zwei Chorherren sind in Cappenberg bei Selm, zwei andere in einem österreichischen Kloster. Ein weiterer Chorherr leitet als Offizial das Kirchengericht im Bistum Osnabrück.

 

Organisiert ist der Prämonstratenser-Orden damals wie heute als eine Vielfalt von Einzelklöstern, die sich der gemeinsamen Arbeit für den Lebensunterhalt, der Fürsorge für Arme und Kranke und dem Gebet verschrieben haben.

Fotonachweis beider Bilder: Oliver Müller | Bistum Essen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0