Die Osternacht mit allen Sinnen erleben

St. Franziskus in Großenbaum fragt Karsamstag provokativ: „Glaubst Du das?“

„Ich bin die Auferstehung und das Leben“ heißt es im Johannes- Evangelium. Dem schließt sich einen Halbsatz weiter die Frage Jesu an: „Glaubst Du das?“ Genau diese Frage steht Karsamstag im Mittelpunkt einer eher ungewöhnlichen Osternacht in der katholischen Kirche St. Franziskus in Duisburg-Großenbaum.

Ein Team aus fünf haupt- und ehrenamtlich Aktiven aus der Pfarrei St. Judas Thaddäus lädt die Kirchenbesucher um 21.00 Uhr ein, sich mit allen Sinnen der Liturgie dieser besonderen Nacht zu öffnen und das Erlebte in Bezug auf das eigene Leben zu setzen.


„Eine gestaltete Messe“ wird es sein, die in diesem Jahr in St. Franziskus den üblichen Ablauf der „Nacht der Nächte“ aufbrechen und damit neu erfahrbar und verstehbar machen soll. Dafür haben sich die fünf aus dem Vorbereitungsteam einiges einfallen lassen. Zum Beispiel ist geplant, die üblichen Lesungen aus dem alten und neuen Testament auf andere Weise im Kirchenraum zu präsentieren und für neue sinnliche Erfahrungen im Wechsel von Dunkel und Hell, Kerzenschein und Lampenlicht zu sorgen.


Das Ganze könnte auch unter der Überschrift „Perspektivwechsel“ stehen, denn genau darum wird es ganz konkret gehen. Die Gottesdienstbesucher werden an diesem Abend nämlich nicht nur ruhig in der Bank sitzen. Sie werden vielmehr aufgefordert werden, sich durch den Kirchenraum zu bewegen – auch das ein Angebot, eigene Glaubenssätze und Überzeugungen auch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und sie neu zu werten.


Das Angebot richtet sich an alle Interessierten, die einmal eine etwas andere Osternacht mitmachen und erleben wollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0