Café Klamotte in Meiderich lädt zum Verweilen und Stöbern

Foto: Caritasverband Duisburg
Foto: Caritasverband Duisburg

 Einen Kleiderladen, der mehr sein will als "nur" ein Anbieter gut erhaltener Second-Hand-Artikel:  Das soll das neue Café Klamotte in Mederich werden, das am 2. März auf der Von-der-Mark-Straße gegenüber der Kirche St. Michael eröffnet wird. Denn hier soll ein nachbarschaftlicher Ort der Begegnung und des Austauschs entstehen, an dem sich zufriedene Kunden ebenso so wohlfühlen wie diejenigen, die einfach nur zum Stöbern oder auf einen Plausch vorbeikommen.


Viele Wochen wurde im Ladenlokal unter der Stadtbücherei in Meiderich gesägt und geschraubt, renoviert und eingerichtet. Am 2. März ist es nun soweit: das Café Klamotte Meiderich öffnet seine Pforten. Rund 50 Frauen und Männer haben sich freiwillig gemeldet, um in dem etwas anderen Kleiderladen mitzuarbeiten. „Das ehrenamtliche Engagement ist eine Säule dieses Projektes“, erläutert Stefan Ricken von der Gemeindecaritas. „Nach den bereits gemachten Erfahrungen in Rheinhausen und Homberg soll es nun auch auf dieser Rheinseite einen solchen positiven Treffpunkt geben“, so Ricken. Gebrauchte Kleidung zum kleinen Preis, eine eigene Hausrat-Abteilung, eine Tasse Kaffee oder Tee, ein offenes Ohr für Alltägliches, diese Angebote wird es im Café Klamotte ab März täglich geben. „Die katholische und die evangelische Kirche vor Ort tragen dieses Projekt mit. Wir freuen uns, dass durch die Initiative und das Engagement der Caritas die bisherige Arbeit der Kleiderläden hier in Meiderich mit diesem neuen Laden weitergeführt und auf neue Beine gestellt wird“, so Christa Scholten-Herbst von der Pfarrei St. Michael.

Es geht auch um konkrete Hilfe für Menschen mit wenig Geld

 Das neu eingerichtete Ladenlokal lädt zum Verweilen und Stöbern ein. Die hellen Räume bieten viel Platz für die gespendete Kleidung. Neben der konkreten Hilfe für Menschen mit wenig Geld steht aber auch der Gedanke der Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Alexandra Merten von der Gemeindecaritas erklärt den Ansatz: „Wir möchten mit zusätzlichen Projekten dazu beitragen, bewusster mit den Ressourcen umzugehen und aus alten Dingen etwas Neues schaffen, etwa durch Upcycling oder durch Nähprojekte. Die Bewahrung der Umwelt wird durch das Tragen gebrauchter Kleidung gefördert“.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Café Klamotte nehmen ab dem Eröffnungstag Spenden entgegen. Gespendet werden können gut erhaltene, gebrauchte Kleidungsstücke jeglicher Art, Bettwäsche, Handtücher, Schuhe, Kinderbekleidung, Spielsachen, Hausrat usw. Nicht angenommen werden Möbel und Elektrogeräte. Abholungen sind auch möglich, Termine können im Laden vereinbart werden.

 

Nach der offiziellen Eröffnung um 10:00 Uhr öffnet das Café Klamotte am 02.März 2020 um 11:00 Uhr für Kundinnen und Kunden seine Pforten. Geöffnet soll sein von montags bis freitags von 09:30 bis 16:30 Uhr und samstags von 09:30 bis 13:00 Uhr. Auch weiterhin werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter/innen gesucht, die sich einbringen möchte.

Kontakt:  Stefan Ricken, Telefon 02066-4168418

Kommentar schreiben

Kommentare: 0