· 

Sternsinger schafften Rekordergebnis

Duisburger Sternsinger sammelten über 16.000 Euro

Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen
Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen

Nun liegen die offiziellen Zahlen zur diesjährigen Sternsingeraktion vor. Demnach haben alle Sternsinger im Bistum Essen mehr als 1,47 Millionen Euro gesammelt. Zu diesem Rekordergebnis haben auch die Duisburger Sternsinger mit exakt 16.248,58 Euro einen wichtigen Beitrag geleistet. Und sie haben sich selbst übertroffen. Denn das waren 16.248,58 Euro mehr als 2018. Ein Zuwachs von 7,3 Prozent.

 

Bundesweit haben die Sternsinger in diesem Jahr mit 48,8 Millionen Euro das höchste Sammelergebnis in ihrer fast 60-jährigen Geschichte zusammengetragen. Insgesamt haben die Sternsinger seit dem Start der Aktion Dreikönigssingen in Deutschland 1959 bereits mehr als eine Milliarde Euro gesammelt. Circa 73.000 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa konnten damit seit Beginn der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder unterstützt werden. Etwa 300.000 Mädchen und Jungen sowie 90.000 jugendliche und erwachsene Begleiter in rund 10.000 Pfarrgemeinden, Schulen, Kin-dergärten und weitere Einrichtungen haben im Januar an der Sternsinger-Aktion teilgenommen.

 

Rund um den kommenden Jahreswechsel werden sich die Sternsinger bei ihrer 61. Aktion Dreikönigssingen wieder auf den Weg zu den Menschen machen. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ stehen dann insbesondere Kinder mit Behinderungen im Mittelpunkt. Eröffnet wird die Aktion am 28. Dezember in Altötting.


Das Kindermissionswerk und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) tragen die Sternsinger-Aktion gemeinsam.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0