· 

Sich die Sorgen von der Seele reden

MA(H)LZEIT bietet kostenlose Therapiegespräche für Menschen in Not

Freut sich auf die Zusammenarbeit: Ma(h)lzeit-Mitarbeiter Christoph Huxohl (Bildmitte) mit v..l. Bettina Panne-Düffels, Jörg Duda, Dr. Heike Goebel, Brigitte Koch, Petra Drol, und Anette Jilke vom NOG e.V.
Freut sich auf die Zusammenarbeit: Ma(h)lzeit-Mitarbeiter Christoph Huxohl (Bildmitte) mit v..l. Bettina Panne-Düffels, Jörg Duda, Dr. Heike Goebel, Brigitte Koch, Petra Drol, und Anette Jilke vom NOG e.V.

Das Nachbarschaftscafé MA(H)LZEIT der Duisburger Werkkiste (Schulstraße 29 in Duisburg-Bruckhausen) bietet seit Jahresanfang 2020 jeden Mittwoch von 13.00 bis 15.00 Uhr die Möglichkeit, sich im Dialog mit ausgebildeten Gesprächstherapeuten Sorgen und Nöte von der Seele zu reden. Möglich macht dies eine Kooperation der Duisburger Werkkiste als Träger von MA(H)LZEIT mit dem gemeinnützigen Verein „Naturheilpraxis ohne Grenzen“, kurz: NOG e.V.


„Wer zu uns kommt, soll sich bei uns wohlfühlen und bei Bedarf die Hilfe erfahren, die er braucht.“ Dieser Leitspruch gilt für Norbert Geier, Geschäftsführer der Duisburger Werkkiste, ebenso wie für Dr. Heike Goebel, Vorsitzende der „Naturheilpraxis ohne Grenzen“. Was lag da näher als gemeinsam etwas für die Menschen zu tun, die seit Mitte 2019 täglich zu MA(H)LZEIT kommen? „Viele unserer Besucher sind im Alltag schon sehr einsam und freuen sich über die Gesellschaft, die sie bei uns täglich erleben können“, weiß Christoph Huxohl (Koordinator, Ma(h)lzeit, Duisburger Werkkiste). Die MA(H)LZEIT Mitarbeiter und er haben stets ein offenes Ohr für ihre Gäste und bekommen mit, welche Sorgen und seelischen Nöte viele von ihnen belasten. In solchen Fällen reicht oft ein gutes und offenes Gespräch beim Essen nicht aus. Sie brauchen therapeutische Unterstützung, können sich diese aber oft nicht leisten. Hier setzt die Zusammenarbeit von MA(H)LZEIT mit dem gemeinnützigen Verein „Naturheilpraxis ohne Grenzen“ an.


Jeden Mittwoch von 13.00 bis 15.00 Uhr sorgen nun erfahrene und empathische Gesprächstherapeuten der „Naturheilpraxis ohne Grenzen“ mit einer psychologischen Sprechstunde dafür, dass Menschen sich ihre Sorgen von der Seele reden können und die für sie so dringend notwendige Hilfe erfahren. Die Therapeuten haben nicht nur ein aufmerksames Ohr, sie sind als Heilpraktiker für Psychotherapie, als Traumatherapeuten und als Coaches für solche Gespräche auch bestens ausgebildet.


Das Besondere daran: Für Menschen mit geringem Einkommen oder in finanzieller Not arbeiten die Therapeuten ehrenamtlich. Die Gespräche sind für sie kostenfrei. „Wir arbeiten auf Vertrauensbasis und lassen uns Bedürftigkeit nicht nachweisen, betont Heike Goebel. Sie freut sich, dass sich ihr Team gemeinsam mit den Kollegen von MA(H)LZEIT für Menschen in Duisburg engagieren kann. „Wir wollen nah bei den Menschen in Not sein. Und genau das können wir hier in den Räumlichkeiten der Duisburger Werkkiste“.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0