· 

Beim nächsten Konzert am Sonntag gibt es "Kontemplationen am Cello"

Cellist Ludger Schmidt verbindet Barockes mit Sphärenklängen

Cellist Ludger Schmidt in Aktion  l  Foto: Christoph Giese
Cellist Ludger Schmidt in Aktion l Foto: Christoph Giese

Am kommenden Pfingstsonntag ist Ludger Schmidt wieder einmal zu Gast in der beliebten Reihe "Konzert am Sonntag" in St. Ludger am Ludgeriplatz. Der Cellist bringt verschiedene Sätze barocken Cellosuiten von Bach, Vivaldi und Corelli zu Gehör und verbindet diese mit eigenen Werken. Das Konzert beginnt um 18 Uhr.

Die Suiten Bachs gelten als Meilenstein und unerreichter Höhepunkt der Sololiteratur für Violoncello. Ludger Schmidt beschäftigt sich schon ein ganzes Musikerleben mit diesen Werken. Auch Stücke aus der italienischen Tradition werden zu erleben sein: Schmidt interpretiert auch Antonio Vivaldi und Arcangelo Corelli. Und wohl einzigartig in der Welt der klassischen Musiker: Schmidt bringt auch eigene Werke mit, bei denen er subtile elektronische Modulationen vornimmt und so eine sphärische, fast bildlich wahrzunehmende Musik erschafft.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für den Künstler wird gebeten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0