acht pfarreien aus zwei bistümern

Nicht alle Pfarreien auf Duisburger Stadtgebiet gehören zum Bistum Essen. Denn als Folge der Eingemeindung in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts geht die Bistumsgrenze mitten durch die Stadt. Alle linksrheinischen Gebiete sowie der Ortsteil Walsum hoch im Duisburger Norden gehören zum Bistum Münster, alle übrigen rechtsrheinischen Pfarreien zum Bistum Essen.


die pfarreien im Bistum essen

St. Johann

Die Pfarrei St. Johann in Duisburg existiert in ihren aktuellen Grenzen seit September 2015. Sie ist aus den alten Pfarreien St. Johann und St. Norbert hervorgegangen. Mit rund 21.000 Katholiken verfügt sie über insgesamt zehn aktive Standorte: Die Kirche St. Barbara wird bis auf weiteres als „Projektgemeinde“ allein von Ehrenamtlichen betreut.

Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018
Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018

St. Michael

Die Pfarrei St. Michael in Duisburg verfügt für ihre rund 19.000 Katholiken über insgesamt neun aktive Standorte: Fünf Gemeindekirchen, zwei Filialkirchen und zwei Kapellen. Ihre Pfarrkirche St. Michael gehört in der Rangliste des Bistums Essen zu den 100 am stärksten genutzten Kirchen. An allen übrigen Standorten ist der Gottesdienstbesuch allerdings wesentlich schwächer.

Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018
Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018

Liebfrauen

Die Pfarrei Liebfrauen in Duisburg ist die mit mehr als 27.600 Katholiken viertgrößte Pfarrei des Bistums. Sie verfügt über insgesamt neun aktive Standorte. Die Kirchen "Mutter vom guten Rat" und St. Michael gehören zur Gruppe der 100 besucherstärksten Standorte im Bistum Essen.

Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018
Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018

St. Judas Thaddäus

Die Pfarrei St. Judas Thaddäus in Duisburg gehört zu den flächenmäßig überdurchschnittlich großen Pfarreien des Bistums Essen. Bei über 24.000 Katholiken verfügt sie über insgesamt dreizehn aktive Standorte. Auch die Pfarrkirche St. Judas Thaddäus sowie St. Franziskus gehören zu den 100 besucherstärksten Standorten im Bistum Essen.

Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018
Quelle: Jahresstatistik Bistum Essen 2018


die Pfarreien im Bistum Münster

Dekanat Duisburg-West

Pfarrei St. Franziskus Homberg mit den Standorten:

  • St. Johannes Alt-Homberg
  • Liebfrauen Hochheide
  • St. Peter in den Haesen

Pfarrei St. Peter Rheinhausen mit den Standorten:

  • Christus König Bergheim
  • St. Peter Hochemmerich

Pfarrei St. Matthias Rheinhausen mit den Standorten:

  • St. Joseph Friemersheim  
  • St. Marien Schwarzenberg
  • St. Marien Rumeln St. Klara Kaldenhausen

Dekanat Dinslaken

Pfarrei St. Dionysius mit den Standorten:

  • Herz-Jesu
  • St. Elisabeth in Vierlinden
  • St. Josef in Aldenrade
  • St. Ludgerus
  • St. Juliana in Wehofen