Artikel mit dem Tag "Katholische Stadtkirche Duisburg"



Wir für Duisburg · 14. September 2020
Darüber müssen wir reden. Das finden die Veranstalter einer Podiumsdiskussion am 17. September zu den Verhältnissen in den Flüchtlingslagern an den europäischen Außengrenzen. Denn spätestens nach den verheerenden Bränden auf Moria ist klar: Jetzt muss gehandelt werden.

Wir für Duisburg · 21. August 2020
„Kleine seelische Tankstellen“ bieten katholische Stadtkirche und evangelischer Kirchenkreis in diesem Corona-Sommer den Duisburgern auch außerhalb von Kirche und Gottesdienst. Eine dieser Tankstellen war am 19. August der gemeinsam mit dem Filmforum präsentierte Dokumentarfilm „Nur die Füße tun mir leid“ von Gabi Röhrl im Landschaftspark Nord.

Wir für Duisburg · 12. August 2020
Gabi Röhrl zeigt in ihrem Dokumentarfilm „Nur die Füße tun mir leid“ ein ganz persönliches Bild des berühmten Jakobswegs und seiner vielen Pilger, die er jährlich in seinen Bann zieht und sie nie unverändert zurücklässt. Auf Einladung von Filmforum, evangelischer und katholischer Kirche kommt die Regisseurin am 19. August 2020 in die Gießhalle im Landschaftspark zur Vorstellung und zum Gespräch.

Wir für Duisburg · 20. Juli 2020
Im Rahmen des Kulturprogramms KunstRasen zeigt das Filmforum Duisburg am 19. August einen wirklich sehenswerten Dokumentarfilm mit dem Titel "Nur die Füße tun mir leid" über das Pilgern auf dem Jakobsweg. Auch Gabi Röhrl wird auf Einladung der beiden Kirche vor Ort sein und vor sowie nach dem Film für Podiums- und Publikumsgespräche Zeit haben.

Besondere Gottesdienste · 05. Mai 2020
Die zwei PKW-Gottesdienste der katholischen und evangelischen Kirche Duisburg im Filmforum-Autokino am Wedau-Stadion waren ein schöner Erfolg: Am Samstagnachmittag waren 91 PKW auf dem Platz und am Sonntagmorgen war das Autokino zum Gottesdienst mit 150 Fahrzeugen komplett ausgebucht.

Für die gute Sache · 30. März 2020
In Duisburg-Marxloh und Bruckhausen können sich die Menschen auch in Zeiten von Corona auf die Kümmerinnen der Duisburger Werkkiste verlassen, wenn sie Fragen und Sorgen haben. Das geht derzeit allerdings nur per Telefon oder E-Mail.

Wir für Duisburg · 26. März 2020
In der Krise rücken Menschen näher zusammen. Auch jene, die bislang vielleicht wenig Berührungspunkte miteinander hatten. Ein schönes Beispiel für dieses Phänomen des Zusammenrückens in Zeiten von Corona, wenn auch ohne körperlichen Kontakt, ist das aktuell zeitgleiche Beten von Christen und Muslimen am Abend in ganz Duisburg.